+++ Lyingtoad - smart on the fiddle +++



Homebase
About Toad
Guestbook
Contact

Portfolio
Info Links
Design Links
Music Links
Scam Links






myblog.de/lyingtoad

powered by
myblog.de









Das Phänomen subjektiver Wahrnehmung



Vielleicht gehöre ich ja einer tagträumenden zu Phantastereien neigenden Spezies an, aber ich habe da ein seltsames Phänomen entdeckt:

Wenn man auf der Autobahn (wusstet ihr, dass das deutsche Autobahnnetz mit 12.044 km das Drittgrößte weltweit ist?) unterwegs ist und eine längere Strecke fährt, kommen einem die Abstände zwischen den Städten und auch die Städte selbst sehr klein vor. Wenn man dann aber in eine Stadt rein fährt, ist das wieder so ein eigener Kosmos für sich und wirkt auch wieder groß (gut - bei Wegberg vielleicht nicht...). Klar, man fährt da keine 150 km/h, sondern 50, aber irgendwie fasziniert mich das.

Wie bei einem Computerspiel, in dem man sich über eine Karte fortbewegt, und wenn man eine Stadt erreicht, gibt es eine eigene "Stadtansicht", die viel detaillierter ist...

Klingt komisch is' aber so! Kann das einer nachempfinden??
24.1.07 18:19
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sascha (15.2.07 11:59)
Hey Du! Jo, kann ich nachvollziehen, mir gings am Samstag auch so, als ich nach Düsseldorf gefahren bin, denn die Strecke auf der Autobahn wirkte voll kurz und in der City selbst hab ich nochmal eine gute halbe Stunde gebraucht, um mein Ziel zu finden ... wie beim Zoomen beim TomTom )


Martin / Website (15.2.07 12:17)
Und wie war's beim Helge?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Gratis bloggen bei
myblog.de